Ensinger präsentiert schubfreies Isolierprofil für Metalltüren

insulbar minimiert temperaturbedigte Verformung des Aluminiumverbunds

Nufringen, 5. November 2018 - Meist ist das Wetter schuld, wenn eine Metalltür klemmt. Scheint die Sonne, dehnt sich ihre Außenseite aus. Ist es hingegen draußen kalt, wölbt sich die Tür nach innen. Ein von Ensinger zum Patent angemeldetes schubfreies insulbar Isolierprofil minimiert diese Verformung.

Der Kunststoff-Spezialist Ensinger hat eine Lösung entwickelt, um die Auswirkungen des Bi-Temperatur-Effekts (auch Bi-Metall-Effekt) zu reduzieren: Das neue Isolierprofil besteht aus zwei ineinandergreifenden Teilen, die sich bei unterschiedlichen Längenausdehnungen der Aluminiumschalen gegeneinander verschieben.

„Mit unserem neuen Steg schaffen wir eine anpassungsfähige Isolierzone zwischen Außen- und Innenschale einer Metalltür“, erklärt Matthias Rink, Vertriebsleiter für insulbar. „Die ineinandergreifenden Teilprofile gleichen die temperaturbedingte Längenausdehnung aus. Die Konstruktion sorgt zugleich für eine hohe Querzugfestigkeit.“

Das schubfreie insulbar Profil kann wie ein herkömmlicher Isoliersteg eingerollt und beschichtet werden. Erhältlich ist es in unterschiedlichen Abmessungen zwischen 20 und 42 mm. Im insulbar-Finder, mit den Standardprofilen von Ensinger, ist es unter dem Reiter „Geometrie“ in der Rubrik „Spezialanwendungen“ gelistet.

Weitere Informationen zu insulbar Isolierprofilen: www.insulbar.com

Abb. 4: Schubfreies insulbar Isolierprofil: Die Schubfedersteifigkeit c geht gegen Null. Ein Durchbiegen der Tür wird so deutlich minimiert. Bildnachweis: Ensinger GmbH

Abb. 4: Schubfreies insulbar Isolierprofil: Die Schubfedersteifigkeit c geht gegen Null. Ein Durchbiegen der Tür wird so deutlich minimiert. Bildnachweis: Ensinger GmbH

Bild herunterladen
Bild herunterladen
Bild herunterladen
Bild herunterladen
Bild herunterladen
Abb. 1: Das schubfreie insulbar Isolierprofil von Ensinger gleicht in Türen die temperaturbedingte unterschiedliche Längenausdehnung der Aluminiumschalen aus und bietet zugleich eine hohe Querzugfestigkeit. Bildnachweis: Ensinger GmbH

Abb. 1: Das schubfreie insulbar Isolierprofil von Ensinger gleicht in Türen die temperaturbedingte unterschiedliche Längenausdehnung der Aluminiumschalen aus und bietet zugleich eine hohe Querzugfestigkeit. Bildnachweis: Ensinger GmbH

Bild herunterladen

Abb. 1b: Das schubfreie insulbar Isolierprofil von Ensinger gleicht in Türen die temperaturbedingte unterschiedliche Längenausdehnung der Aluminiumschalen aus und bietet zugleich eine hohe Querzugfestigkeit. Bildnachweis: Ensinger GmbH

Bild herunterladen
Abb. 2: Aluminiumverbund mit normalem Isolierprofil: Der große Temperatur-unterschied bewirkt eine Verformung der Tür; Bildnachweis: Ensinger GmbH

Abb. 2: Aluminiumverbund mit normalem Isolierprofil: Der große Temperatur-unterschied bewirkt eine Verformung der Tür; Bildnachweis: Ensinger GmbH

Bild herunterladen
Abb. 3: Aluminiumverbund mit schubfreiem insulbar Isolierprofil: Die bewegliche Isolierzone gleicht die unterschiedlichen Längenausdehnungen der Innen- und Außenschale wirksam aus. Bildnachweis: Ensinger GmbH

Abb. 3: Aluminiumverbund mit schubfreiem insulbar Isolierprofil: Die bewegliche Isolierzone gleicht die unterschiedlichen Längenausdehnungen der Innen- und Außenschale wirksam aus. Bildnachweis: Ensinger GmbH

Bild herunterladen

Über insulbar

Die Ensinger GmbH gehört weltweit zu den führenden Entwicklern und Produzenten von Wärmedämmprofilen für den Fenster-, Türen- und Fassadenbau. Die unter dem Markennamen insulbar® geführten Profile erzeugen eine thermische Trennung der Innen- und Außenschalen von Metallrahmen. Isolierungen mit insulbar-Profilen erzielen beste Werte hinsichtlich Energieeinsparung und Heiz- bzw. Kühlkostenersparnis. Dabei erfüllen insulbar-Profile in jeder Hinsicht höchste Qualitätsansprüche. Sie sind bereits seit 40 Jahren international erfolgreich im Einsatz. Weitere Informationen: insulbar.com

Über Ensinger
Die Ensinger Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Composites, Fertigteilen und Profilen aus technischen Kunststoffen. Zur Verarbeitung der thermoplastischen Konstruktions- und Hochleistungspolymere setzt Ensinger eine Vielzahl von Herstellungsverfahren ein, u.a. Extrusion, mechanische Bearbeitung, Spritzguss, Formguss, Sintern und Pressen. Mit insgesamt 2.500 Mitarbeitern an 33 Standorten ist das Familienunternehmen in allen wichtigen Industrieregionen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten. ensingerplastics.com


Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen